Kläranlagen liefern grüne Energie - mit den richtigen Konzepten

Energieautarkie an Kläranlagen mit Lösungen von PRO-ENTEC

Klärungsbedarf ?       Unsere Kompetenz –

Ihr Nutzen: mehr Gas, Energieeinsparung, weniger Schlamm

Für alle kommunalen und industriellen Kläranlagen: Wir bieten intelligente Lösungen zur Energieeinsparung, CO2-Reduktion, Betriebskostensenkung und Betriebssicherheit.


DAS ZIEL:
ENERGIEEINSPARUNG, MEHR GAS, CO2 FUSSABDRUCK VERBESSERN, WENIGER KLÄRSCHLAMM         

DER WEG:

                                                                           DAS CNP-KONZEPT:
Energieeinsparung bei der Belüftung

CNP-Konzept

Durch starke Verringerung des Sauerstoffbedarfs in der  Belebungsstufe der Abwasserbehandlung stellt sich ein optimales Nährstoffverhältnis   ein. Der Lufteintrag kann soweit verringert werden, dass kein   Sauerstoffüberschuss mehr messbar ist. 

Die Kohlenstoffverbindungen im Belebtschlamm bleiben bis   zur  Faulungsstufe vorhanden und sorgen dort für erhöhte  Methanproduktion. (ERHÖHUNG DER ENERGIEPRODUKTION!)

ENTEC® FK600:
Erhöhung der Energieproduktion

Mehr Gas im Faulturm

Der gering oxidierte Überschussschlamm mit dem konzentrierten  C–Gehalt wirkt durch das FK600aktivierend auf die Gasbildung:

Energieeinsparung durch erhöhte Eigenenergieproduktion: Stabilisierung und Erhöhung der Gasausbeute

ENTEC® PEGAKA – Verfahren:

Patentiertes Verfahren zur Behandlung des Faulschlammes.

Die gelösten Inhaltsstoffe überführt man dabei zu großen Teilen in biologischen Schlamm. Der hohe Gehalt an Stickstoff wird gasförmig als klimaneutrales Gas entfernt.

Der Schlamm ist energiereich und kann als Co-Substrat in den Faulturm rezirkuliert werden.

Erhöhung der Energieproduktion

Mehr Gas im Faulturm + Prozesswasserbehandlung

Ergebnis:

  • Geringste Schlammmengen müssen weiterverwertet werden
  • es können hohe und stabile Gasausbeuten erreich werden
  • es entsteht kaum noch Rückbelastungen zur biologischen Stufe

Sie möchten mehr mit Ihrer Kläranlage erreichen ?

Lassen Sie uns helfen !

Fragebogen

PROTECTION OF ENVIRONMENT BY TECHNOLOGIE